ESCORTS IN HALLE

 
Marktplatz-Halle

Es gibt Hallenser, Halloren und Hallunken, kalauerte einst Heinrich Heine. Der Mann hat wunderschöne Werke verfasst, war aber auch ein ziemliches Lästermaul und hat der käuflichen Liebe übrigens fröhlich und häufig zugesprochen. Nach seiner eigenen Definition wäre Heine übrigens ein Hallunke gewesen. Das sind nämlich die von Außen Zugezogenen. Die Halloren sind die Salzsieder, die in der Saline außerhalb von Halle das „weiße Gold“ herstellten.  Die Hallenser schließlich lebten in der Nähe des Marktes und handelten mit dem Salz.

Halle ist für Escort Studentinnen allemal ein interessanter Ort. Escort Halle klingt zunächst nicht allzu glamourös. Jedoch ist die Stadt Sitz einer der ältesten deutschen Universitäten. Aktuell (Herbst 2014) berät die UNESCO darüber, die Frankeschen Stiftungen in das Weltkulturerbe aufzunehmen. Insgesamt wäre eine solche Auszeichnung allemal verdient: Halle ist als einzige deutsche Großstadt kaum im Krieg beschädigt worden. Der bauliche Charakter ist damit vorzüglich erhalten. So sehr die Escorts Sie natürlich zu einer Anfrage motivieren möchten: Nutzen Sie Ihren Besuch in Halle auf jeden Fall auch für eine Stadterkundung. Gerne stehen die Damen Ihnen als Geleitschutz zur Verfügung…

In Halle herrscht trotz der Escorts natürlich nicht nur eitel Sonnenschein. Aktuell gibt es heftige Diskussionen über den Wortursprung der Stadt. Ein angesehener Leipziger Professor argumentiert,dass Halle sich nicht vom Wort Salz ableitet, wie allgemeinhin angenommen wird. Vielmehr soll das Wort von einem indogermanischen Wort für „Schräge“ abstammen. Wer einmal durch die zum Teil steilen Gassen der Stadt gelaufen ist, hält diese Erklärung für durchaus plausibel.

Um noch einmal auf die Halloren zurückzukommen. Die Salzsieder sind mittlerweile deutlich aufgestiegen. Jedenfalls wenn man es gerne süß mag: Halloren ist mittlerweile eine rennomierte Confiserie und Schokoladenfabrik. Ebenfalls leitet die Aktiongesellschaft das Halloren Schokoladenmuseum, das seine Köstlichkeiten auf einer Gesamtfläche von 900 Quadratmetern präsentiert. Das Schokoladenzimmer besteht aus fast 1,5 Tonnen Schokolade!

Einige Forscher behaupten, dass Frauen Schokolade mehr benötigen als Männer. Die Damen halten das für eine maßlose Übertreibung. Aber dass die meisten Frauen Schokolade lieben, steht absolut außer Frage. Und auch Escortladies naschen gerne mal…

Studien zeigen, dass Schokolade den Serotin Spiegel erhöhen kann. Serotin ist ein Botenstoff, der eine Vermittlungsfunktion erfüllt. Wie im Escort eben: Serotin hilft, Impulse von Nervenzelle zu Nervenzelle weiterzuleiten. Schokolade kurbelt indirekt die Serotin Produktion an und hebt so die Stimmung. Echte Service Schokolade…

Also wenn Sie mal etwas angestellt haben und das Herz einer Dame zurückgewinnen müssen: Das Schokoladenmuseum in Halle ist der richtige Ort dazu.

Zugegeben…

Halle ist recht klein und die Optionen überschaubar. Schauen Sie sich daher doch auch die Ladies von Escort Leipzig und Dresden an.